Der Ackerbau

Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist die sorgfältige Pflege des Bodenlebens.

Um die 24.000kg bringen Microflora und Microfauna aus den oberen 15cm eines 1ha großen Ackers auf die Waage. Sie stellen Pflanzennahrung bereit und schaffen sich selbst und den Pflanzenwurzeln Raum zum Leben durch Stabilisierung der Bodenstruktur (Hohlräume).

Kunstdünger und sog. Pflanzenschutzmittel schaden dem Bodenleben. Deswegen verwenden wir als Dünger biologisch-dynamisch behandelten Mist
 von unseren Tieren. Statt Pflanzenschutzmitteln regulieren wir Beikräuter mit großem Zeitaufwand von Hand.

Die Bearbeitung mit Maschinen erfolgt nur, wenn der Boden tragfähig, d.h. trocken ist.

Der Wechsel von zehrenden und gesundenden Pflanzen auf einem Acker nennt sich Fruchtfolge. Eine gesundende Kultur ist z.B. der Klee. Er kann Luftstickstoff binden, der Folgekultur zur Verfügung stellen und mit seinen kräftigen Wurzeln den Boden lockern. Ferner dient er als hervorragendes Kuhfutter. Zehrende Früchte (mit einem hohen Nährstoffbedarf) sind z.B. Kartoffeln, Kohl und Sellerie.

Kleegras, Kartoffeln, viele Getreide- und Gemüsearten bilden  unsere vielfältige Fruchtfolge.

 

feld